KEEP IT ON

Yiannis Papayiannis / Sax

Hans Joachim Golm/ Piano

Lenz Huber/ Doublebass

Pascal Graf/ Drums

Die Formation ist ein zeitgenössisches Jazz-Quartett, das sich ausschließlich mit Eigenkompositionen präsentiert. Diese zeichnen sich durch starke eingängige Melodien und Harmonisierungen aus und versuchen das Bewusstsein für Traditionen mit der Offenheit für Persönliches und Neues sinnvoll zu verbinden. In den Improvisationen wird die Essenz der Kompositionen herausgearbeitet. Dabei bleiben auch komplexe Stücke stets verständlich und zugängig.

https://www.keepitonjazzband.com

ZURICH  TANGO PROJECT

Roland Senft/ Bandoneon

Kasimir Wandeler / Piano

Astrid Leuthold / Violine

Mirella Steiner / Cello

Lenz Huber /Kontrabass

Das von der Bündner Cellistin Mirella Steiner gegründete junge und innovative Ensemble Zurich Tango Projectwill den traditionellen Tango Argentino auf eine eigene Weise umsetzen und durch die Musik die unterschiedlichsten Atmosphären kreieren. Sei es ein stampfender Tango, eine hüpfende Milonga, ein schaukelnder Vals oder ein schwebender Neotango, das Ensemble Zurich Tango Project zeigt durch die Liebe zum argentinischen Tango die faszinierenden Klänge dieser Musik. Mit Roland Senft am Bandoneón, Astrid Leuthold an der Violine, Mirella Steiner am Violoncello, Laurenz Huber am Kontrabass und Kasimir Wandeler am Klavier darf man einen wundervollen Abend verbringen, bei welchem gerne auch dem Zucken in den Tanzbeinen nachgegeben werden darf!

 

https://www.facebook.com/ZurichTangoProject/

Alte Projekte

Baccla 

Stefan Litsche: Klarinette

Phil Alexander: Akkordeon  

Lenz Huber: Kontrabass

Attila Wiegand : Perkussion

Vier Musiker laden zu einer Reise durch die europäische Musik ein. Phil Alexander aus Edinburgh, Lenz Huber aus Zürich und Stefan Litsche und Attila Wiegand aus Berlin nehmen ihre Liebe zur Klezmer Musik als Ausgangspunkt, um das Programm mit anderen Stücken europäischer Folklore und neuen Kompositionen zu erweitern. Das Quartett präsentiert die Stücke mit viel Spielfreude, Liebe zur Tradition und Improvisation.

Die klanglich sehr flexible Besetzung Klarinette, Akkordeon,  Kontrabass  und Perkussion lässt aber auch Spielraum für andere Stile der europäischen Volksmusik aus dem Balkan oder Skandinavien zu.

 

 

Scozne - Baccla
00:00 / 00:00
Kandels Hora - Baccla
00:00 / 00:00
Spinning Machines - Phil Alexander
00:00 / 00:00

TAPPER GLUE AND THE GLUES

 

Dirk Reuter: Mandoline, Banjo, Guitar, Vocals, Comp.

Lenz Huber: Double Bass, Slaps, Perc., Vocals, Comp.

Karsten Kennert: Guitar, Vocals

 

In diesem akkustischen Trio besteht für mich die Herausforderung darin, Kontrabassist, Schlagzeuger und Backingsänger in einem zu sein und dabei noch den wunderschönen Songs von Tapper  Glue alias Dirk Reuter gerecht zu werden. Ich habe mich lange gegen alles was nur angehend nach Country klingt  gesträubt. Mittlerweile erfreue ich mich aber zutiefst an dieser spritzigen Mischung aus Bluegrass, Folk, Gipsyjazz und sogar einer Prise Balkanmusik.

 

http./www.Tapperglueandtheglues.de

Goodbye - Tapper Glue and the Glues
00:00 / 00:00
Allright - Tapper Glue and The Glues
00:00 / 00:00

BABINSKY.02

 

Tove Langhof: Saxes

Florian Segelke: Guitar

Lenz Huber: E-Bass, Composition

Philipp Bernhardt: Drums

 

Joseph Babinsky war eigentlich ein polnischer Neurologe, ist aber auch der Name meines Katers und eben auch dieser Band. Wobei es mehr um Komposition als um eine feste Besetzung geht. Babinsky.01 war ein Septett und sozusagen mein Diplomprojekt zum Abschluss des Studiums. Als ich dann ein paar Jahre später definitiv nach Berlin zog, nahm ich mit einer abspeckten Besetzung aus hiesigen Musiker und einem neuen Repertoire eine CD auf. Mittlerweile war ich schon mit Babinsky.03, einer Reunion mit Jaro Milko (Guit), Ueli Pletscher (Sax) und dem New Yorker Drummer Michi Vitali auf Tour.

Ein Wesen - Babinsky.02
00:00 / 00:00

VARIUS COLORIBUS EXPERIENCE

 

Abul Kabul: Drums, Percussions

Sackwahn: Bagpipes, Schalmeien, Becken

Renaldo Renaldini: Nickelharpa, Pecussions

Don Calypso: Bagpipes

Lenz Huber: Bassgambe

 

Auf einer Reise nach Indien  lernte ich einen Kreuzberger Musiker kennen und habe zum ersten Mal von der deutschen Mittelalterszene gehört. Was folgte waren über 300 Konzerte in ganz Deutschland, Polen, der Tschechei, Schweden und der Schweiz. Ich habe mir dafür das Spiel auf der 7-saitigen Bassgambe angeeignet und versucht, das Instrument in einem neuen Kontext zu verwenden. Mit seinem holzig-eigenständigen Klang kann man sowohl fette, darmige Basslines zupfen als auch zarte Melodien streichen, mit Arpeggios Klangflächen zaubern oder gitarrenähnliche Begleitungen schrammeln. Mit Mittelaltermusik im eigentlichen Sinne hatte die Band noch nie viel am Hut. Varius stand und steht in der Szene immer schon für einen wilden aber modernen Sound auf alten Instrumenten.

 

Osten - Lenz Huber/ Varius Coloribus Exp.
00:00 / 00:00

KAMALA

 

Adrian Mira: Clarinett, Altosax  http://www.adrianmira.com

Bruno Steffen: Piano, Keys        http://www.brunosteffen.ch

Lenz Huber: Kontabass, E-Bass, Loops

Olaf Ryter: Drums

 

Die Gruppe «Kamala» wurde 1998 gegründet und arbeitet seither an einer Musik, welche eine Synthese von indischen Melodien und Rhythmen mit Jazz anstrebt. Eigenkompositionen und von indischen Mönchen komponierte Lieder bilden dabei die Grundlage zu einer Musik, bestehend aus abwechslungsreichen Arrangements mit verschiedenen Grooves, sphärischen Klängen und jazzig-orientalischen Stimmungen. Auch Grooves über ungerade Metren werden von der elastisch und filigran agierenden Rhythmusgruppe mit natürlicher Lockerheit gemeistert. Innerhalb des kompakten Bandsounds von «Kamala» gibt es genügend Freiräume für spontane Interaktionen.

Prabhu Misham - Kamala
00:00 / 00:00
  • w-facebook
  • Twitter Clean
  • w-youtube